Lage- und Höhenplan als Entwurfsvermessung

Leistungsumfang:

Lage- und Höhenplan als Entwurfsvermessung

Lage- und Höhenplan als Entwurfsvermessung

Als Entwurfsvermessung wird ein Vorabplan erstellt. Er beinhaltet die Angaben nach § 7 Absatz 3 BauVorlVO M-V, soweit sie zur Planung und Einordnung des geplanten Bauvorhabens in die Baugrundstücksgrenzen erforderlich sind. Wahlweise mit oder ohne Angaben zur örtlichen Höhenlage insbesondere jedoch:

  • den Maßstab und die Nordrichtung,
  • die Katasterinformationen, wie Gemarkung, Flur, Flurstücksnummer(n), Flurstücksgrenzen des Baugrundstücks, die katastermäßige Flächengröße, Grenzlängen und ggf. Bauplatz- oder Parzellennummer,
  • die angrenzenden öffentlichen Verkehrsflächen,
  • die Festsetzungen des Bebauungsplans über Art und Maß der baulichen Nutzung (GRZ, Zahl der Vollgeschosse), die überbaubare Grundstücksfläche, evt. anrechenbare Grundstücksgröße für die Grundflächenzahlberechnung, Angaben zur Bauweise, Darstellung von Baulinien und Baugrenzen, Pflanzgebote u.a.
  • Höhenlage des Baugrundstücks

Der Vorabplan wird auf Anforderung erstellt und dem Bauherrn und/oder dem Entwurfsverfasser in analoger und/oder digitaler Form zur Verfügung gestellt.

Optional: aktuelle Höhenlage

Um eine höhenmäßige Einordnung des Bauvorhabens durchführen zu können, sind ggf. im Vorabplan die folgenden Angaben erforderlich:

  • Höhenlagen der Eckpunkte des Baugrundstücks,
  • Höhenlagen der Eckpunkte der geplanten baulichen Anlage,
  • Geländehöhen des Baugrundstücks und ggf. angrenzender Verkehrsflächen.

Zur Darstellung der örtlichen Geländehöhen werden diese durch eine Höhenaufnahme (Höhenraster) auf dem Baugrundstück erfasst. Ggf. müssen die Höhen der Verkehrsflächen aus der Erschließungsplanung ermittelt werden, wenn die Verkehrsflächen im Bereich Ihres Baugrundstücks noch nicht fertiggestellt sind.

Bei diesen örtlichen Vermessungsarbeiten werden auch die oberirdischen Ver- und Entsorgungseinrichtungen der angrenzenden Erschließungsstraße eingemessen. Bei Bedarf können zusätzlich die Grundstückseckpunkte mit Holzpfählen gekennzeichnet werden.