Grenzbescheinigung

Eine Grenzbescheinigung dient als Nachweis darüber:

  • auf welchen Flurstücken ein Gebäude errichtet wurde
  • ob es innerhalb der Grenzen des Flurstückes steht
  • oder ob Grenzüberbauungen vorhanden sind.

Eine Grenzbescheinigung wird in der Regel von den finanzierenden Kreditinstitutionen für Beleihungszwecke benötigt.

Sie bescheinigt das das Gebäude unter Einhaltung der entsprechenden Abstände (Abstandsflächen) auf dem Grundstück errichtet und die Grenze nicht überbaut wurde.

Eine Grenzbescheinigung kann nur aufgrund einer aktuellen Gebäudeeinmessung ausgestellt werden. Die Gebäudeeinmessung muss dabei auch zugleich auf die Grenzbescheinigung abgestellt werden, denn bei nah an der Grundstücksgrenze stehenden Gebäuden sind auch die Abstände zu den Grenzen zu untersuchen. Daher sollte die Forderung nach einer Grenzbescheinigung stets im Zusammenhang mit der Beantragung der Gebäudeeinmessung erfolgen.

Die Erstellung einer Grenzbescheinigung wird nach der Vermessungskostenverordnung (VermKostVO M-V Tarifstelle 8) abgerechnet